Frühzeitige Branderkennung – ThermoVision EFD, J0322-D3030

Brände können binnen kürzester Zeit mehrere Gebäude oder Anlagen zerstören. Dadurch können jedoch nicht nur gewaltige Sachschäden entstehen, sondern auch Menschen schwer verletzt oder sogar getötet werden - ein tragischer Verlust, der sich mit allem Geld der Welt nicht wieder gutmachen lässt. Mit der berührungslosen Temperaturmessung einer Wärmebildkamera lässt sich auch hier der entsprechende Brandschutz gewährleisten, indem Brandherde schon vor der Selbstentzündung erkannt werden.

ThermoVision EFD ist ein Industrie-PC für die Integration mit FLIR Wärmebildkameras und bietet ein sofort einsatzbereites fortschrittliches System für die frühzeitige Branderkennung, das keine Programmierung erfordert.
Die integrierten Softwarealgorithmen minimieren Fehlalarme durch Fahrzeuge und andere Wärmequellen und bieten damit ein verlässliches Frühwarnsystem ohne unnötige Unterbrechungen.

Technische Daten

Abmessungen 328 mm × 310 mm × 69 mm
Lieferumfang Desktop-Computer T199722, Kurzanleitung, Netzteil, Schuko-Netzkabel, Netzwerkkabel
Gewicht 5,60 kg
CPU Intel i7
Bauform Desktop-Modell
SSD-Datenträger 32 GB für Betriebssystem und EFD-Software
Systemspeicher 8 GB
   
Kompatible FLIR-Kameramodelle FLIR Ax5, FLIR A315, FLIR A615
Max. Anzahl Kameras 2
Videofestplattenspeicher 2 TB
   
Betriebssystem Windows 7 Embedded
   
Stromversorgungsanforderungen 24 V DC, 150 W
Netzteil Externes Netzteil, 100-240 V AC, 50-60 Hz, 160 W
   
Luftfeuchtigkeit Betrieb 10 - 90 %
Betriebstemperatur 5 °C bis 40 °C
   
Audio 1 × Line-Out, 1 × Line-In
USB 4 × USB 3.0, 2 × USB 2.0 vorn
Displayausgang 1 × HDMI, 1 × DVI, 1 × DisplayPort
LAN 2 × GbE RJ45

Kompatible Infrarotkameras

ThermoVision EFD ist kompatibel mit FLIR A615, A315 und Ax5 und wird vollständig konfiguriert für ein System mit bis zu vier Kameras geliefert.

Besonderheiten

Integrierte Anwendungssoftware

Fortschrittliche integrierte Software zeichnet Temperaturtrends über lange Zeiträume auf, so dass sich ungewöhnliche Temperaturanstiege rechtzeitig erkennen lassen, bevor kritische Situationen auftreten.

Einfache Einrichtung

Schneller Einsatz in einer Videowand, Funktionen zur Trendanalyse, benutzerdefinierte Alarmauslösung, Aufzeichnung und Wiedergabe.

Fehlalarme minimieren

ThermoVision EFD erfasst Trends und erkennt Temperaturanstiege im ROI, so dass Fehlalarme durch Auspuffrohre von Fahrzeugen oder andere Wärmequellen mit fortschrittlichen Softwarealgorithmen minimiert werden.

Anwendungsbereiche

Kraftstofflagerung

Die Kraftstofflagerung ist von Natur aus mit erheblichen Risiken verbunden, da der gelagerte Stoff höchst entzündlich ist. Korrosion, Lecks und menschliche Fehler können zu Explosion oder sonstigen Unglücken führen. Durch die automatische Überwachung von Temperaturveränderungen in Kraftstofflagerbehältern mit Wärmebildkameras können Unglücke vermieden werden. Dies stellt einerseits Aufseher von Versicherungsgesellschaften zufrieden und verbessert andererseits die Sicherheit für die Mitarbeiter und die Öffentlichkeit.

Lagerhäuser

Obwohl Lagerhäuser mit Feueralarmen und Brandbekämpfungssystemen ausgestattet sind, können Schäden nach dem Ausbruch eines Feuer kaum noch verhindert werden. FLIR-Wärmebildkameras erkennen Hot-Spots schon vor der Selbstentzündung und geben eine Warnung aus, sodass entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, bevor Wertgegenstände beschädigt oder die Sicherheit gefährdet werden.

Schüttguthaufen

Einige Schüttgüter können sich unter Umständen selbst entzünden, wenn sie in größeren Haufen gelagert werden. Auch hier hat natürlich das Prinzip der Vorbeugung immer Vorrang. Mit einer Wärmebildkamera, die jede spontane Selbstentzündung sofort erkennt, lässt sich der Brandschutz auch in diesem Fall gewährleisten. Sie sorgt für eine ununterbrochene Fernüberwachung der Temperatur in größeren Haufen von Kohle, Holzschnitzel, Düngemittel usw.

Überwachung von Müllbunkern

Ähnlich wie Haufen von Schüttgut ist auch gelagerter Müll unter Umständen leicht entzündlich. Vor allem, wenn er Stoffe enthält, die sich ab einem bestimmten Druck oder durch wechselseitige chemische Reaktionen, die auch zur Bildung von Methangas führen können, durch die damit verbundene Wärmeentwicklung und -stauung leicht von selbst entzünden. Mit einer Wärmebildkamera lässt sich auch hier der entsprechende Brandschutz durch die frühzeitige Erkennung von Brandherden gewährleisten.

Brandbekämpfung per Fernsteuerung (optional)

Das Erkennen von Brandherden ist nur der erste Teil einer Brandschutzlösung. Die Bekämpfung ist der zweite Teil. Dies kann sich in Fernüberwachungsanwendungen als besonders schwierig herausstellen. Die FLIR-Wärmebildkameras können in Kombination mit der entsprechenden Software Brandherde erkennen und automatische Brandbekämpfungsmaßnahmen einleiten, z. B. Einschalten einer Sprinkleranlage, Ausschalten der Anlage oder Besprühen des Brandherds mit Feuerlöschschaum. Alle diese Maßnahmen können per Fernzugriff über das Internet eingeleitet werden.

Downloads

Anfrage & Beratung

Für dieses Produkt bieten wir:

Verkauf
Technischen Support
Einweisungen / Schulungen
Kalibration
Reparatur
Ersatzteilbeschaffung
Software-Update

Nutzen Sie einfach dieses Formular oder rufen Sie uns an: 040-32844537






*Pflichtfeld

Bilder

Videos